Enten anstatt von Pestiziden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Unser Audiokommentar zum Beitrag

Vögel sind eher ungern gesehene Gäste auf den Feldern deutscher Landwirte. Dabei dienen gerade Enten als optimale Schädlings- und Unkrautbeseitiger. In der Reisproduktion asiatischer Länder nennt man diesen Vorgang: „Integrierten-Reis-Enten-Anbau“ und in manchen Ländern wird das Verfahren schon seit hunderten von Jahren angewendet.

Das Prinzip dahinter ist eben so simpel wie effektiv. Der Bauer führt die Enten oder Küken über mehrere Wochen hinweg einige Stunden pro Tag über die Reisfelder. Dabei fressen die Tiere Schädlinge, Unkraut und Insekten.

Auf diese Art und Weiße müssen die Bauern kaum chemische Pestizide oder Dünger einsetzen.

Zusätzlich werden die Anbaukosten für den Reis gesenkt und der Gewinn durch den Ertrag gesteigert.

Quelle: watson

Diesen Beitrag teilen

Weitere positive Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.